Burgdorfer Jahrbuch

Das Burgdorfer Jahrbuch wird seit 1934 herausgegeben, heute vom Verein Burgdorfer Jahrbuch. Es war zunächst als Fortschreibung und Erweiterung gedacht zum noch heute zitierten Heimatbuch des Amtes Burgdorf; dessen erster Band war 1930 erschienen, der zweite folgte 1938.

Das Burgdorfer Jahrbuch soll ein breites Publikum mit interessanten, sachkundigen, aber auch unterhaltsamen Informationen über Vergangenheit und Gegenwart der Stadt und Region Burgdorf versorgen.

Das Burgdorfer Jahrbuch enthält Beiträge aus Kultur, Geschichte, Gesellschaft, Wirtschaft und Natur. Jeweils im Spätherbst wird der Band für das neue Jahr an einer Vernissage vorgestellt. Das Herzstück und der jeweils umfangreichste Beitrag ist die fortlaufende Chronik über das Geschehen in unserer Stadt. Sie beginnt am 1. August und endet am 31. Juli des folgenden Kalenderjahres.

Die Jahrbücher 1975 und 2000 enthalten je ein Register zu den Jahrgängen ab 1934. Die wertvolle Serie «Burgdorf im Bilde» erschien von 1937 bis 1958. Ergänzungen enthalten die Jahrgänge 1967, 1968 und 1970, wo auch ein Register erschien.

Druck, Gestaltung, Inserataufnahme und Vertrieb besorgt die Druckerei Haller + Jenzer AG in Burgdorf, die nun auch die Digitalisierung für DigiBern übernimmt. Auf der Webseite der Stadt Burgdorf sind Erläuterungen zum Jahrbuch und Bestellformulare zu finden.

Rolf Richterich

Hinweise

Der laufende Jahrgang ist jeweils nicht online zugänglich.