Gazette de Berne

Die «Gazette de Berne» erschien von 1689–1798. Offiziell hiess sie von 1689–1787 «Nouvelles de divers endroits» und von 1788–1798 «Nouvelles politiques», war jedoch bei ihren Lesern als «Gazette de Berne» bekannt. Die Zeitung erschien zweimal pro Woche. Sie gilt als die wichtigste Berner Nachrichtenzeitung im 18. Jahrhundert. Leider sind nur noch etwa zwei Drittel der publizierten Ausgaben in verschiedenen Bibliotheken verstreut vorhanden. Insgesamt sind auf DigiBern über 40‘000 digitalisierte Seiten verfügbar.

Die «Gazette de Berne» wollte die politischen Kreise Berns mit den bedeutsamsten Vorgängen des Auslandes bekannt machen. Den Hauptbestandteil bilden Korrespondenzen aus vielen Gegenden der Welt mit einem Schwergewicht auf der Berichterstattung aus Paris und London. Nur vereinzelt wurden politisch unverfängliche Nachrichten aus Bern oder der Eidgenossenschaft publiziert. Durch den Abdruck von Ereignisberichten von Korrespondenten aus weit entfernten Städten lag in der Regel eine grössere Zeitspanne zwischen einem Ereignis und dessen Bekanntwerden.