Gesellschaft für schweizerische Kunstgeschichte (Hrsg.)

INSA

Inventar der neueren Schweizer Architektur

Zwischen 1982 und 2004 hat die Gesellschaft für Schweizerische Kunstgeschichte das «Inventar der neueren Schweizer Architektur 1850–1920» herausgegeben. Das Ziel dieses Inventars war, die Architektur und Bautätigkeit der Jahre 1850–1920 festzuhalten. Dank der Unterstützung durch den Schweizerischen Nationalfonds konnte dazu ein Forscherteam eingesetzt werden. Wegen grosser Datenmengen beschloss man, sich auf die Kantonshauptorte und die Ortschaften mit über 10'000 Einwohner zu beschränken. Daher werden 40 Schweizer Städte in den zehn INSA-Bänden behandelt. Hier auf DigiBern finden Sie die Inventare zu den drei Städten, die im Kanton Bern erfasst wurden: Bern, Biel und Thun.