Mitteilungen der Naturforschenden Gesellschaft Bern

Die Mitteilungen der Naturforschenden Gesellschaft in Bern enthalten wissenschaftliche Beiträge oder die Referate ausgewählter Vortragszyklen, die Jahresberichte der NGB und des Naturschutzinspektorates des Kantons Bern, die Sitzungsberichte der Bernischen Botanischen Gesellschaft und weitere Informationen.

Die Naturforschende Gesellschaft in Bern (NGB) wurde im Zeitalter der Aufklärung als sichtbares Zeugnis für das wachsende Interesse an den sich stark entfaltenden Naturwissenschaften gegründet. Am 18. Dezember 1786 fand unter der Leitung von Samuel Wyttenbach, Pfarrer an der Kirche zum Heiligen Geist, eine Zusammenkunft von naturwissenschaftlich Gleichgesinnten und -interessierten statt, die sich zur Privatgesellschaft naturforschender Freunde in Bern zusammenschlossen. Fortan trafen sie sich regelmässig, um neue naturkundliche Erkenntnisse zu vermitteln und auszutauschen. Die heutige «Naturforschende Gesellschaft in Bern» (NGB), ein Verein nach Art. 60 ff. ZGB mit Sitz in Bern, ist eine regionale Mitgliedgesellschaft der Schweizerischen Akademie der Naturwissenschaften SCNAT.